Maria-Eck, 2017

Häuser für 13 Familien. Die Höfe sind zum Zeitpunkt des Mordes größtenteils Ruinen. Die meisten Familien, sind in das Tal hinabgegangen, wo Arbeit und Reichtum wartete. Nur einen dauerhaften Bewohner hatte „Mariaeck“ noch, und diesem wurde seine Treue wohl zum Verhängnis:

Am 30. Juli 2017 wird Johannes Faltl, 72, von zwei Landstreichern tot aufgefunden. Es war wochenlang sehr heiß gewesen, was es nicht einfacher machte, den Fundort und die Leiche selbst auf Spuren zu untersuchen.

Die Polizei stößt auf immenses Misstrauen seitens der „ehemaligen Dorfbewohner“. Alle denken, diese Angelegenheit geht nur sie was an, und „Fremde“ dürften sich nicht einmischen.

Ein kleiner Krimi für Gruppen bis maximal 20 Personen.